DAS NETZ

Der zweite wichtige Bereich ist das von der zentralen Empfangs-und Verteilstelle (Master-Headend) nachfolgende Glasfaser-und Kupfernetz der Netzebenen 3 und 4 bis zum einzelnen Kunden. Da die Glasfaserverkabelung zur Zeit nur bis zum Cluster ( Wohnviertel/Haus ) notwendig ist um die geforderten Dienste zu übertragen, benutzt S+K ein hybrides HFC-Netz. Es besteht aus optischen Sendern, Empfängern und Glasfaserleitungen zu den Clustern und koaxialer Breitbandkabel zur Versorgung der Nutzer im Cluster. Die über Glasfaser herangeführten optischen Signale werden für die Teilnehmer auf der letzten Strecke (100-300m) wieder in elektrische Signale verwandelt. Über Breitbandkabel (Kupferkoaxialkabel) und unter Einsatz von Superbreitbandverstärkern mit Rückkanaltechnik werden sie anschließend bis zum Nutzer und zurück geleitet. Alle eingebauten Verstärker und sonstigen Komponenten sind jederzeit zugänglich, nachzurüsten und auswechselbar. Dadurch ist das Netz in hohem Maße betriebssicher. Das Netz wird zur Zeit auf > 1000 MHz umgerüstet und damit für höhere Geschwindigkeiten bei den Internet-Angeboten vorbereitet. Eine Überwachung gewährleistet den optimalen Betrieb aller Netzebenen. Das Glasfasernetz wird stetig erweitert. Die Netzerweiterung mit Glasfaserkabeln mit über 500 Fasern pro Kabel erfolgt kontinuierlich. Damit rückt das Glasfasernetz immer weiter in Richtung Wohnungsabschluss beim Kunden.

>> DER KUNDENBEREICH

>>>  weiter zu   Technik spezial   ( technische Tabellen, Empfangsfrequenzen usw .)

optik-2016-1080

optik-2016-1080